Tuesday 20. August 2019
Pfarre Kopfing

Kinderliturgie, 2.Juni 2019

Letzter Monat war der Mai, und dieser Monat wird auch manchmal Marienmonat genannt. Und deshalb möchten wir heute einmal ganz besonders an Maria, die Mutter Jesu denken und über sie und ihr Leben sprechen.

 

Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019

 

 

Wir freuen uns, dass ihr alle gekommen seid und begrüßen euch recht herzlich zur heutigen Kinderliturgie.

Beginnen wir unsere Feier mit dem Kreuzzeichenlied.

 

Letzter Monat war der Mai, und dieser Monat wird auch manchmal Marienmonat genannt. Und deshalb möchten wir heute einmal ganz besonders an Maria, die Mutter Jesu denken und über sie und ihr Leben sprechen.

 

Wenn wir das Leben von Maria betrachten, merken wir, dass sie eine ganz gewöhnliche Frau ist- sie kennt die Freuden und Sorgen des Familienalltags- und doch ist sie eine ganz besondere Frau.

Was so besonders war, werden wir erkennen, wenn wir jetzt gemeinsam das Leben der Gottesmutter betrachten und einige Stationen daraus hervorheben:

 

1. MARIA IST MUTIG! SIE IST GANZ FÜR GOTT DA!

(Symbol Engel)

Ein Engel kommt zu Maria. Der Engel sagt: “Maria, Gott hat dich lieb! Er hat Großes mit dir vor. Du wirst einen Sohn bekommen. Er soll Jesus heißen. Er wird der Retter für alle Menschen auf dieser Erde.“ Maria antwortet: “Ich bin ganz für Gott da, mir geschehe wie du gesagt hast.“

 

LIED: Wenn einer sagt ich mag dich du

 

 

2. MARIA TEILT IHRE FREUDE. SIE IST GANZ BESONDERS GESEGNET VON GOTT!

(Symbol Luftballon)

Maria geht einen weiten Weg über Berge, Täler und Felder, um ihre Kusine Elisabeth zu besuchen. Auch Elisabeth erwartet ein Baby. Maria möchte ihre Freude mit Elisabeth teilen. In diesem Augenblick, als sie ihre Kusine begrüßt und umarmt, hüpft das Kind in Elisabeths Bauch vor Freude.

Elisabeth ruft: „Maria, du bist ganz besonders gesegnet von Gott und gesegnet ist das Kind, das du in dir trägst!“

 

Lied: Gottes Liebe ist so wunderbar

 

 

3. MARIA IST BEREIT FÜR DEN PLAN GOTTES UND WIRD DIE MUTTER DES GOTTESSOHNES!

(Symbol Krippe)

Zusammen mit Maria, die kurz vor der Geburt stand, machte sich Josef auf den Weg in seine Heimatstadt Bethlehem. Es gab den Befehl einer Volkszählung. Als sie dort ankamen, war die Stadt schon voller Menschen. Maria und Josef klopften an viele Türen, um eine Unterkunft zu erbitten, doch nirgends gab es Platz für sie. Schließlich erbarmte sich ein Mann und ließ sie in seinem Stall übernachten. Josef richtete für Maria ein Lager aus Stroh her. Dort bracht sie ihren Sohn zu Welt. Sie gaben ihm den Namen Jesus.

 

Lied: Du bist das Licht der Welt

 

 

 

4. MARIA MACHT SICH SORGEN UM IHR KIND; SIE KANN JESUS NICHT IMMER VERSTEHEN!

Als Jesus 12 Jahre alt ist, macht die Familie eine Wahlfahrt nach Jerusalem. Jesus geht nicht mit seinen Eltern zurück, sondern bleibt im Tempel. Seine Eltern bemerken es erst gar nicht und suchen ganze 3 Tage nach Jesus. Sie machen sich große Sorgen. Schließlich finden sie Jesus im Tempel. Als Maria Jesus sieht, läuft sie zu ihm hin und sagt: „Wie konntest du uns das antun? Warum hast du nicht gesagt, dass du noch hierbleiben möchtest? Dein Vater und ich haben solche Angst um dich gehabt!“ Jesus versteht die Sorge seiner Eltern nicht und antwortet: „Wusstet ihr nicht, dass ich hier sein muss, im Hause meines Vaters?“

 

Lied: Gehet nicht auf in den Sorgen dieser Welt

 

5. MARIA HAT VERTRAUT UND SAGT: WAS ER EUCH SAGT; DAS TUT

(Symbol Krug)

Einmal fand in Kana eine Hochzeit statt und die Mutter Jesu war dabei. Auch Jesus und seine Jünger waren eingeladen zur Hochzeit. Als der Wein ausging sagte die Maria zu Jesus: „Sie haben keinen Wein mehr“ anschließend ging sie zu den Dienern und forderte sie auf: „Was er euch sagt, das tut“

Als Jesus dann die Diener beauftragte: „Füllt diese Krüge mit Wasser“, füllten sie diese bis zum Rand.

Der für das Festmahl verantwortlich war, kostete das Wasser und es war wie durch ein Wunder zu Wein geworden. So tat Jesus sein erstes Zeichen.

 

Lied: Lasst uns miteinander

 

6. MARIA IST GANZ TRAURIG UND LEIDET MIT IHREM SOHN. SIE SIEHT JESUS AM KREUZ STERBEN.

( Symbol Kreuz)

Maria lässt Jesus auch nicht alleine als er verurteilt wird. Ihre Liebe hört nicht auf, sie begleitet Jesus am Kreuzweg. Sie will ihm ihre Liebe zeigen, ihm sagen, es ist richtig den Willen Gottes zu tun. Wie schwer muss es für Maria gewesen sein, ihren Sohn am Kreuz sterben zu sehen und dennoch bleibt sie bis zum Schluss an seiner Seite.

 

7. MARIA IST IM HIMMEL UND BRINGT UNS IHREN SOHN JESUS NÄHER!

(Symbol Blumen)

Als Maria starb wurden die 12 Apostel herbeigerufen um sie ein letztes Mal zu sehen und sie zu begraben. Danach erschien Jesus schob den Grabstein beiseite und holte Maria mit den Engeln in den Himmel. An ihrer Stelle, lagen viele wunderbar duftende Blumen und Kräuter.

 

Lied: Von guten Mächten wunderbar geborgen

 

Wir haben uns nun einige wichtige Ereignisse im Leben Marias angeschaut. Wir sehen, dass auch es auch für sie nicht immer leicht war. Und trotzdem hat sie das Gottvertrauen nie verloren.

 

 


 

 

Auch wir möchten Jesus nun unsere Anliegen in den Fürbitten vorbringen:

 

1.Jesus, deine Mutter Maria war so mutig, lass uns auch mutig sein und ja sagen zu dir

2. Jesus, Maria besuchte Elisabeth um ihre Freude mit ihr zu teilen. Lass auch uns andere an unserer Freude, unserem Glück teilhaben.

3. Jesus, deine Mutter war bereit für Gottes Plan. Lass auch uns bereit sein für Gottes Plan mit uns.

4. Jesus, Maria machte sich Sorgen um dich. Lass auch uns nicht alleine mit unseren Sorgen.

5. Jesus, deine Mutter hat auf dich vertraut. Lass auch uns darauf vertrauen, dass du es gut mit uns meinst.

6. Jesus, Maria leidet mit dir, als du am Kreuz stirbst. Lass uns erkennen, dass du uns durch dein Kreuz Heil geschenkt hast.

7. Jesus, du hast deine Mutter in den Himmel aufgenommen. Lass sie unsere Fürsprecherin sein. Jetzt und in Ewigkeit. AMEN.

 

Schlusslied: Segne du Maria

 

 

Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019
Kleinkindliturgie Juni 2019

 

Nächste Kinderliturgie: ERNTEDANKFEST 2019

Zukunftsweg der Katholischen Kirche in Oberösterreich - Strukturmodell als Diskussionsgrundlage
Pfarre Kopfing
4794 Kopfing im Innkreis
Pfarrer Hufnagl-Straße 1
Telefon: 07763/2204
Telefax: 07763/2204-34
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://www.pfarre-kopfing.at/
Darstellung: