Mittwoch 13. Dezember 2017
Pfarre Kopfing
Adventkonzert Klangviertel 2015
Pfarrcaritaskindereinrichtung
Am 8. Dezember werden auch heuer wieder Herbergsuchebilder ausgegeben. Diese sollen jeden Tag bis zum 24. Dezember an eine andere Familie weitergereicht werden – es sind auch Hauskirchehefte dabei - so kann ein Tag des Advents auf besondere Weise in der Familie...
Adventkonzert Klangviertel 2015 eistet werden. Vielen Dank für Ihre Spende! Das Chorensemble „Klangviertel“ lädt nächsten Sonntag, 17. Dez. (3. Adventsonntag) sehr herzlich um 15.00 Uhr zum Kopfinger Adventsingen in die Pfarrkirche ein – es steh
Die Roratemessen im Advent beginnen am Montag bis Donnerstag um 19.00 Uhr, am Freitag um 15.30 Uhr und am Samstag um 8.00 Uhr mit dem „Engel des Herrn“.

Fest Maria Empfängnis

Neun Monate vor Mariä Geburt am 9. September feiert die katholische Kirche das Hochfest der "Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau und Gottesmutter Maria".

 

Maria, so lautet die Glaubenslehre der katholischen Kirche, war von allem Anfang ihres Daseins von aller Schuld befreit. "Denn du hast Maria vor der Erbschuld bewahrt, du hast sie mit der Fülle der Gnade beschenkt, da sie erwählt war, die Mutter deines Sohnes zu werden," heißt es in der Liturgie des heutigen Tages.

 

Das Fest Maria Empfängnis entspringt zwar nicht dem biblischen Befund, aber es steht in enger Verbindung zur Verkündigung der Geburt Jesu an Maria.


Das Evangelium des Festtages erzählt auch vom Besuch des Engels Gabriel bei Maria. "Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden" (Lk 1,30). Damit wird die Bedeutung des Festes als das Fest der "Erwählung Mariens" hervorgehoben.

 

"Maria Empfängnis" entstammt dem ostkirchlichen Bereich der Christenheit. An manchen Orten wurde es im Osten bereits seit dem 10. bis 12. Jahrhundert als "Tag der Empfängnis der Allerheiligsten Gottesmutter durch Anna" gefeiert.

 

In der westlich-lateinischen Kirche feierte Anselm von Canterbury das Fest um 1100 in seiner Diözese. Papst Sixtus IV. ordnete die Feier 1477 in Rom an. Clemens XI. weitete das Fest als "Mariä Empfängnis" 1708 auf die gesamte katholische Kirche aus.
Höhepunkt war letztlich die feierliche Verkündigung des Glaubensdogmas über die "Unbefleckten Empfängnis Mariens" durch Papst Pius IX. im Jahr 1854 (Apostolisches Schreiben "Ineffabilis Deus", verkündet am 8. Dezember 1854).

 

Viel Brauchtum rankt sich um diesen Tag. Frauen sollten an diesem Tag nicht arbeiten. Nach alter Tradition beginnt man mit der Weihnachtsbäckerei an diesem Tag.

 

Die Leistungen der Kirche in der Diözese und in unserer Region

 

Auf dem Gebiet der Diözese Linz sind etwa 2.400 Männer und Frauen im kirchlichen Dienst beschäftigt –  von der Seelsorge in den Pfarren,  vom Krankenhaus über den Kindergarten bis hin zum Bildungshaus.

 

Die Kirche ist eine der größten Arbeitgeber in OÖ und trägt wesentlich zur Sicherheit von Arbeitsplätzen bei, z. B. in der Baubranche, Tourismus, Schulen etc. Und da ist auch die Bedeutung für die Kultur unseres Landes.

 

Mit der Erhaltung kirchlicher Bauwerke wird ein wesentlicher Beitrag zum kulturellen Erbe des Landes und damit auch zur Identität beitragen.

 

Die Kirchenbeiträge sind das finanzielle Rückgrat der kirchlichen Arbeit  nicht nur in der Diözese sondern auch in den Pfarren und den regionalen Einrichtungen. „Ohne diese Beiträge wäre in den 75 Pfarren im Einzugsgebiet unserer Region mit den insgesamt rund 109.000 Katholiken das vielfältige kirchliche Angebot nicht aufrechtzuerhalten", erläutert Josef Kohlbauer.

„Schließlich fließt von den Kirchenbeitragseinnahmen mehr als die Hälfte direkt und indirekt in die Pfarren zurück." „Die Kirche und die kirchlichen Einrichtungen sind fester gesellschaftlicher Bestandteil der Gesellschaft“, ergänzt Bernhard Hosner, Regionalleiter-Stellvertreter.

 

 

 

Wir danken allen, die die Kirche in der Vergangenheit mit Ausdauer und Treue, finanziell, sowie mit ihrem persönlichen Einsatz, unterstützt haben. Wir bitten auch für die Zukunft um Ihr Wohlwollen und Ihren finanziellen Beitrag, damit die Kirche weiterhin segensreich für unser Land wirken kann. Vergelt´s Gott!

Pfarre Kopfing
4794 Kopfing im Innkreis
Pfarrer Hufnagl-Straße 1
Telefon: 07763/2204
Telefax: 07763/2204-34
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://www.pfarre-kopfing.at/
Darstellung: