Donnerstag 15. November 2018
Pfarre Kopfing

Kleinkindliturgie

Sonntag 1.Mai 2016

 

In der Kinderliturgiefeier erörterten wir die beiden Feste Christi Himmelfahrt und Pfingsten, die im Mai gefeiert werden:

 

Kleinkindliturgie 1.Mai 2016

 

Jesus erklärt an Himmelfahrt seinen Jüngern, dass er zu Gott, seinem Vater gehen wird, aber auch, dass er eines Tages wiederkommen wird.

Er sagt ihnen, dass er in Gedanken immer bei ihnen ist, auch wenn er nicht zu sehen ist.

 

Zu Pfingsten schickt Jesus den Heiligen Geist zu seinen Jüngern, der ihnen die Angst vor dem Sturm und der Finsternis nimmt.

Allen Jüngern ist nun klar, dass Jesus lebt und bei Gott ist. So wie die Sonne immer da ist, auch wenn sie sich hinter dunklen Wolken versteckt, ist auch Jesus immer in Gedanken bei uns und lässt uns seinen Geist und guten Willen spüren.

 

Wir sind eingeladen, Freunde Jesus zu sein und als seine „Sonnenstrahlen“ die gute Botschaft in die Welt hinaus zu tragen.

 

Nach den Fürbitten – vorgetragen von den Volksschulkindern und Eltern - und einem Schlussgebet gingen wir mit unseren lachenden Sonnen in den Gottesdienst in die Pfarrkirche und feierten dort weiter.

 

Michaela Schwendinger und Karin Hatzmann, Kleinkindliturgie

 



 

Wir Gedenken

Johann Schauer, Sportplatzstraße 166

 

Johann Schauer 



 

Wir Gedenken

Christoph Grafendorfer

  



 

Wir Gedenken

Karl Stritzinger, Ameisbergstraße 126

Karl Strizinger 

 



 

Vorstellungsmesse der Firmlinge

17.April 2016

 

 

 

>> Hier können Sie weitere Bilder der Vorstellungsmesse sehen<<

 


 

 

 

Liebe Jugendliche!

 

Die Kirche braucht Eure Begeisterung und Eure Großzügigkeit, um der Welt die frohe Botschaft des Evangeliums zu bringen. Sie braucht das Zeugnis Eurer Hoffnung und Eures leidenschaftlichen Einsatzes. Unterstützt vertrauensvoll jene, die einen Dienst in der Kirche innehaben!

Die Kirche braucht es, dass Ihr dabei seid und teilnehmt. Wenn Ihr Euch im inneren der Kirche haltet, werdet ihr zwar manchmal von den internen Spannungen und Unzulänglichkeiten ihrer Mitglieder abgestoßen, doch Ihr empfängt von Christus, der das Haupt der Kirche ist, sein Wort der Wahrheit, sein eigenes Leben, den Atem der Liebe, den Hl. Geist, der Euch befähigt, treu zu lieben und Euer Leben gelingen zu lassen, indem ihr es in froher Hingabe für den anderen aufs Spiel setzt.

 

Papst Johannes Paul II

zu Jugendliche in Taize

 



 

Informationen der Friedhofsverwaltung

 

Im Namen der Friedhofsverwaltung möchten wir wieder einmal alle Grabnutzungsberechtigten am örtlichen Friedhof darauf aufmerksam machen, dass die Standsicherheit der Grabsteine regelmäßig überprüft werden muss, um offensichtliche Mängel umgehend fachgerecht beheben zu lassen. Laut Artikel XIV.1 der Diözesanen Friedhofsordnung haften die Grabnutzungsberechtigten für alle Schäden, die durch offene oder verborgene Mängel des Grabdenkmales und des zur Grabstätte gehörenden Zubehörs entstehen.
Wir danken allen für die Pflege der Gräber und bitten auch den Bereich rund um die Gräber sauber zu halten und das Unkraut zu entfernen. Auch die sorgfältige Mülltrennung soll nicht vergessen werden. Bitte keine Plastikabfälle etc. in den Kompostmüll werfen. Bedanken möchten wir uns bei allen freiwilligen Frauen und Männern, die im vergangenen Herbst unseren Friedhof, ganz besonders auch die Wege um die Kirche, so schön gesäubert haben!

 



 

Barmherzigkeitsfest am 3. April 2016

Verein Vorne

 

Obwohl in vielen Pfarren Oberösterreichs auch immer öfter der Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit, den der Hl. Papst Johannes Paul II im Jahr 2000 eingeführt hat, gefeiert wird, sind nach Kopfing - zum einzigen Barmherzigkeitsaltar in der Diözese auch heuer wieder viele katholische Christen aus Nah und Fern gekommen. Immer mehr Gläubige dürfen erfahren, dass an diesem besonderen „Weißen Sonntag die Schleusen des Himmels geöffnet sind“. Denn beim würdigen Empfang des Sakramentes der Buße und der Eucharistie kann man in den Stand der Taufgnade versetzt werden. So waren bei uns am Sonntag 3-4 Beichtpriester jeweils drei Stunden anwesend um ganz vielen Menschen das Sakrament der Versöhnung zu spenden.

 

Der Festprediger P. MMag. Josef Haspl vom Benediktinerstift Maria Roggendorf brachte es in seiner Katechese so treffend auf den Punkt, wie negativ sich der Zustand in der Sünde auswirken kann: Als ein Pönitent (Büßender), der nach 30 Jahren wieder einmal zur Beichte ging, gefragt wurde, warum er gerade jetzt seine Sünden loswerden möchte, sagte er zum Beichtvater:

„Wissen Sie, wenn ich mich in der Früh nach dem Rasieren in den Spiegel schau, empfind ich mich so hässlich und mir graust vor mir selber – deshalb komm ich jetzt, um meine Sünden los zu werden und wieder „schön“ zu sein“

 

„Es ist mein aufrichtiger Wunsch, dass die Christen während des Jubiläumsjahres über die leiblichen und geistigen Werke der Barmherzigkeit nachdenken.“ - Papst Franziskus

 

Entdecken wir erneut die leiblichen Werke der Barmherzigkeit:

Hungrige speisen, Durstigen zu trinken geben, Nackte bekleiden, Fremde aufnehmen,

Kranke pflegen, Gefangene besuchen und die Toten begraben.

 

 

Und vergessen wir auch nicht die geistigen Werke der Barmherzigkeit:

Den Zweifelnden recht raten, die Unwissenden lehren,

die Sünder zurechtweisen, die Betrübten trösten,

Beleidigungen verzeihen, die Lästigen geduldig ertragen

und für die Lebenden und Verstorbenen zu Gott beten.

 

 

Barmherzigkeitsfest, 3. April 2016
Barmherzigkeitsfest, 3. April 2016
Barmherzigkeitsfest, 3. April 2016
Barmherzigkeitsfest, 3. April 2016
Barmherzigkeitsfest, 3. April 2016

Waltraud Mayrhuber



 

Buchausstellung 2018

 



 

Tageswallfahrt ins Salzkammergut mit Besuch des Wolfganseer Advents

 


Pfarre Kopfing
4794 Kopfing im Innkreis
Pfarrer Hufnagl-Straße 1
Telefon: 07763/2204
Telefax: 07763/2204-34
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://www.pfarre-kopfing.at/
Darstellung: