Donnerstag 21. Februar 2019
Pfarre Kopfing

Auf dem Weg von Aschermittwoch zum Osterfest (Fastenzeit)

 

Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015
Kleinkindliturgie am 8.März 2015

 



 

Kinderliturgie MÄRZ

Am 8. März feierten 16 Kinder im kleinen Pfarrsaal die Kinderliturgie.

 

Thema dieser Liturgiefeier war die Fastenzeit, die wir auch dazu nützen können um über unser Leben und unser Verhalten unseren Mitmenschen gegenüber, nachzudenken.

 

Zwischen einer Schale mit Asche und Palmzweigen wurde eine Straße aus 40 Kerzen aufgebaut, die die Zeit vom Aschermittwoch bis zum Palmsonntag darstellen sollte.

 

Nach der Einführung ins Thema, wurde mit den Kindern erarbeitet und besprochen, wie wir die Fastenzeit dazu nützen können, unser Herz zu erleichtern und „Schweres“ abzuladen.

 

Das „Schwere“ war auf 4 schwarzen Kartons geschrieben, die jeweils mit Herzluftballons gefüllt waren auf denen  Vorschläge standen, wie wir  unser Leben erleichtern können .

 

Nach einem gemeinsamen Gebet und Abschlusslied wurde  noch ein Kreuz gebastelt, mit dem die Kinder dann auch in die Kirche einziehen durften.

 

Gabriele Gruber und Maria Buchinger

Auf Ersuchen der Polizei möchten wir vor dreisten Betrügern warnen.

Den potentiellen Opfern wird von einem Betrüger, der sich als Polizist ausgibt, eine Notlage vorgespielt, indem ihnen von einem angeblichen Verkehrsunfall eines nahen Angehörigen berichtet wird. Um eine Haftstrafe zu vermeiden, müsse eine hohe Kaution in bar an einen Polizisten übergeben werden.

 

Der Polizei ist folgende Klarstellung wichtig: Die Polizei ruft niemals bei Angehörigen an und fordert Geld, geschweige denn kommt sie zu Privatpersonen nach Hause, um Geld oder Wertgegenstände abzuholen.

 

In diesem Zusammenhang ersucht die Polizei auch die Bevölkerung, Angehörige oder ältere Bekannte über diese Art des Betruges in Kenntnis zu setzen.

 



 

Mobile Familien- und Pflegerdienste

 



 

Pfarre Kopfing
4794 Kopfing im Innkreis
Pfarrer Hufnagl-Straße 1
Telefon: 07763/2204
Telefax: 07763/2204-34
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://www.pfarre-kopfing.at/
Darstellung: