Wednesday 15. July 2020
Pfarre Kopfing

Danke !

Ich möchte mich sehr herzlich bei Johann Gschwendtner bedanken, ohne Ihm wären die nachfolgenden Artikel nicht möglich gewesen.

 

Er hat mir nicht nur an einem Samtag, fast alle, Kreuze,Marterl und Kapellen gezeigt. 

Er hat über sehr viele Jahre die Texte geschrieben und gesammelt, und natürlich sind auch alle Fotos von Ihm.

 

Markus Kranninger

 



 

A U

 

Kreuz neben Güterweg:

Pfarre Enzenkirchen Gemeinde Kopfing

 

Kreuz neben Güterweg in Au

 

Das Kreuz ist im Besitz der Familie Kislinger Friedrich, vulgo Jager in Hamet, Au .

1999 wurde das Kreuz an der Stelle, wo auch früher ein Kreuz stand, neu aufgestellt. Aus welchem Grund an dieser Stelle früher ein Kreuz aufgestellt wurde, ist dem Besitzer nicht mehr bekannt.

Anfang 2020 (April) wurde das 1999 aufgestellte Kreuz durch ein Neues ersetzt.

 

Beschreibung:

Das Kastenholzkreuz (Höhe 2,2 m Breite 0,9 m) ist auf einem Sockel befestigt. Über dem Gekreuzigten im Giebelbereich ist auf einem Stück Holz stehend das JHS Zeichen, darunter „Gott zum Gruß“ hineingeschnitzt.

 

Standort:

Das Kreuz steht zwischen der Ortschaft Au und dem Aufleck, links neben dem Güterweg Hamet auf einer Straßenböschung.

Katastralgemeinde: Entholzen 48005

Parzelle Nr.: 1097 (rechts der Straße) oder 1010 (links der Straße )

 

Hier auf Google Maps zu sehen:

48.411241, 13.683700

<https://www.google.com/maps/place/48%C2%B024'40.5%22N+13%C2%B041'01.3%22E/@48.4112567,13.6836728,66m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x0:0x0!8m2!3d48.4112405!4d13.6837?hl=de>

 

 

 

B A R T E N B E R G

Pfarre Kopfing Gemeinde Diersbach

 

Kreuzstöckel in Bartenberg

 

Kreuzstöckl bartenberg

 

Das Kreuzstöckel ist im Besitz der Fam. Grömer, vulgo Maier in Hochdipoldsberg, Bartenberg .

Das Stöckel wurde in den Jahren um ca. 1730 erbaut, 1982 restauriert und am 5. September 1982 eingeweiht.

Grund der Aufstellung war vermutlich ein Blitzschlag, der nicht gezündet hat, und daher keinen Brand auslöste.

Bei der Restaurierung der Kapelle 1982, beteiligte sich der Kameradschaftsbund Kopfing finanziell. Die Maurerarbeiten wurden vom Schwager des Hofbesitzers Mathias Lindlbauer erledigt. Der Dachstuhl wurde zur Gänze erneuert.

Auf Initiative von Dechant Alois Heinzl renovierte Kons. Franz Bucar aus Vöcklabruck 1997 das Altarbild.

Bei der am Sonntag, dem 5. September 1982 erfolgten Einweihung, betonte Konsistorialrat Dechant Alois Heinzl die Wichtigkeit solcher Gebetsstätten, um dort für die Erhaltung des Friedens zu bitten. An der Kapelleneinweihung nahmen der Kameradschaftsbund mit Fahne und zahlreiche Gemeindebürger teil.

 

Der feierliche Abend wurde mit einem gemütlichen Beisammensein im Hause der Fahnenpatin beschlossen. 

Auszug: Festschrift 120 Jahre Kameradschaftsbund

Früher führte die Straße nach Hochdipoldsberg an diesem Stöckl vorbei. Ende der 50er Anfang der 60er wurde die Straße neu trassiert. Seither bewegt man sich neben der Ortschaft vorbei.

 

 

Beschreibung:

 Das Bartenberger Kreuzstöckel ist eine kleine Kapelle (Giebelhöhe von 3,4 m, Länge der Vorderseite 2,05 m, Tiefe 1,95 m), die zwischen zwei Buchsbäumchen steht. Der Eingang ist mit einer schmiedeeisernen Tür versehen und hat das JHS Zeichen eingearbeitet. Die Innenmaße betragen: Höhe 1,94 m Breite 0,93 m und Tiefe 1,4 m. In der Kapelle befindet sich ein kleiner Altar, auf dem ein Kreuz und zwei Kerzen stehen. Das Altarbild stellt die Heiligste Dreifaltigkeit, Maria, den Hl. Florian, den Hl. Leonhard und die armen Seelen dar. Vor dem Altar steht ein Betschemel. Über dem Eingang ist eine Kreuzigungsgruppe angebracht, die von Frau Zäzilia Wallner, Straß 7, angefertigt wurde.

 

Standort:

Das Stöckel befindet sich in der Wiese zwischen dem Güterweg Bartenberg und dem Anwesen der Familie Kislinger Bartenberg .

Katastralgemeinde: Angsüß

Parzelle Nr.: 542/1

 

Hier auf Google Maps zu sehen:

48.421795, 13.638770

https://www.google.com/maps/place/48%C2%B025'18.4%22N+13%C2%B038'19.2%22E/@48.4217787,13.6381195,185m/data=!3m2!1e3!4b1!4m14!1m7!3m6!1s0x0:0x0!2zNDjCsDI1JzE4LjUiTiAxM8KwMzgnMTkuNiJF!3b1!8m2!3d48.4217945!4d13.6387702!3m5!1s0x0:0x0!7e2!8m2!3d48.4217835!4d13.6386729?hl=de

B E H A R D I N G

 

Flurkreuz (Beharding - Leiten)

 

Flurkreuz (Beharding - Leiten)

 

Besitzer dieses Kreuzes ist Herr Heinrich Grünberger, vulgo Hans’n, Beharding . Das Flurkreuz wurde zwischen 1940 und 1950 aufgestellt.

 

Spruch:

 Gott segne die Fluren. Gelobt sei Jesus Christus.

 

Beschreibung:

Das Gusseisenkreuz hat eine Höhe von 1,7m und eine Breite von 0,55 m und steht auf einen Granitsockel Höhe ca. 0,45 m Länge 0,36 m und Breite 0,25 m.

Standort:

Das Kreuz steht zwischen Beharding und Oberleithen links neben dem Güterweg Beharding.

Katastralgemeinde: Kopfing 48011

Parzelle Nr.: 1813

 

Hier auf Google Maps zu sehen:

48.440461, 13.636254

<https://www.google.com/maps/place/48%C2%B026'25.7%22N+13%C2%B038'10.5%22E/@48.4404609,13.6340653,742m/data=!3m2!1e3!4b1!4m5!3m4!1s0x0:0x0!8m2!3d48.4404609!4d13.636254?hl=de

 

Corona Verhalten in der Pfarrkirche
Caritas OÖ - wir sind für Sie da !
pfarrplakat_coronoa_1a.indd
Herz Jesu Monat Juni – Herz Jesu Fest (heuer am Freitag, 19.Juni)
Altarbild der Pfarrkirche Kopfing

 

Text von Pfarrer Lambert Wiesbauer:

 

Wir freuen uns, wenn wir von einem Mitmenschen sagen können: der hat sein Herz auf dem rechten Fleck, das ist jemand voller Herzlichkeit. Herzlose Worte, Vorgänge, Entscheidungen stimmen uns traurig, tun uns weh, denn in ihnen fehlt es uns an Liebe zu Personen, zur Natur, zur Geschichte von etwas. Mit Herzlichkeit hingegen verbinden wir Einfühlungsvermögen, Rücksicht, Zärtlichkeit, Erbarmen und vieles mehr.

Unsere Welt fehlt weithin die innere Mitte, das gute Herz, von dem das Leben, die Freude, die Anteilnahme usw. ausgehen. Die Hl. Schrift spricht öfters davon, dass Gott uns Menschen das Herz aus Stein austauscht mit einem Herzen aus Fleisch, dass in ihm das Mitleid mit dem Menschen und seiner Schöpfung auflodert, denn sie haben sich von ihm abgewandt. Im Blick darauf dreht sich Gottes Herz um. Gott schickt der Welt seinen Sohn, damit er dieser Welt und uns ein neues Herz gibt. Jesus begegnet den Menschen mit aller Herzlichkeit, sosehr, dass ihn dies den Tod am Kreuz kostet.

Liebe tut weh, das hat Jesus selbst erfahren. Liebe lässt leben, macht warm, schenkt Licht, dazu will uns Jesus mit seiner Liebe führen. Liebe ermöglicht es uns, dass wir uns ganz Gott, einer bestimmten Person oder auch einer Sache hingeben.

Wie das Herz ein Zeichen für die Liebe ist, so ist das dornenumwundene und entflammte Herz Jesu mit dem Kreuz inmitten der Flammen das Zeichen für Gottes Liebe zu uns. Sie und nichts anderes feiern wir mit dem Herzen Jesu.



 

Theologischer Fernkurs für die Pfarren der Diözese Linz

Sie wollen über Ihren und den Glauben der Kirche nachdenken und verstehen, was Sie glauben - und woran Sie zweifeln?

Im Theologischen Kurs findet eine umfassende Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben statt: Hintergrundwissen - Einsicht in Zusammenhänge - begründbare Standpunkte.
Für den Kursbesuch brauchen Sie weder einschlägige Vorkenntnisse noch müssen Sie der römisch-katholischen Kirche angehören. Mitzubringen ist die Bereitschaft, sich auf den Prozess des theologischen Nachdenkens einzulassen und sich dafür Zeit zu nehmen.

Im Herbst 2020 starten Fernkurse mit Studienwochenenden in Burgenland und Oberösterreich. Eine Anmeldung ist ab Anfang Juni möglich.

 



 

Pfarre Kopfing
4794 Kopfing im Innkreis
Pfarrer Hufnagl-Straße 1
Telefon: 07763/2204
Telefax: 07763/2204-34
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: